foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Herzlich Willkommen bei der Bläsergruppe Frankenberg
19. Mai 2012
Geweihschau Ederberglandhalle
   
Frankenberg. Nachdem die Bläsergruppe der Jägervereinigung Frankenberg am Samstagnachmittag mit Jagdmotiven die diesjährige Geweihschau in der bis auf den letzten Platz besetzten Ederberglandhalle eröffnet hatte, begrüßte Matthias Eckel, 2. Vorsitzender der Jägervereinigung Frankenberg, die Versammlung, darunter die Jagdberater des Kreisteils Waldeck und aus Biedenkopf. Eckel stellte fest, dass unter den ausgestellten Hirschgeweihen 12 von über zehn Jahre alten, reifen Hirschen seien. Darunter war auch das des 32-Enders vom Edersee, Hessens stärkstes, kapitalstes Hirschgeweih, das für ein starkes Presseecho gesorgt hatte. Das Grußwort des Kreises überbrachte Thomas Vorneweg. Er sagte, es sei wichtig, dass sich Jäger wie auf dieser Geweihschau öffentlich präsentieren, ebenso wie auf der neuen Homepage der Jägervereinigung www.jaegervereinigung-frankenberg.de. Nachdem es keinen Einwand aus der Versammlung gab, stellte der Vertreter des Kreises fest, dass Heinrich Engelhard als Jagdberater für den Kreisteil Frankenberg und Wildmeister Willi Lotze als dessen Stellvertreter wieder gewählt seien.
Die Bläsergruppe der Jägervereinigung Frankenberg eröffnete die Geweihschau vor Muffelwiddern. Foto: G. Kalden
 
 
Bevor Heinrich Engelhard, 1. Vorsitzender der Jägervereinigung Frankenberg und Kreisjagdberater, seinen Bericht über die Situation des Wildes vorlegte (s. gesonderter Bericht), gab er bekannt, dass alle Teilnehmer am letzten Jägerlehrgang die Jägerprüfung, das grüne Abitur, bestanden haben und dankte dem Ausbildungsleiter Thomas Figge. Anschließend verliehen Heinrich Engelhard, Matthias Eckel und Schriftführer Hans Ammenwerth verdienten Mitgliedern der Jägervereinigung Verdienstnadeln. Norwin Schäfer erhielt als langjähriger Kassierer die Verdienstnadel des Landesjagdverbandes (LJV) in Bronze, die ebenfalls Eberhard Normann als Forstamtsleiter für gute, konstruktive Zusammenarbeit mit der Jägervereinigung erhielt. Thomas Figge erhielt die Verdienstnadel des Deutschen Jagdverbandes (DJV) in Bronze wie auch Wulf Schröder, beide für ihre langjährige Tätig- keit in der Jungjägerausbildung. Auch dafür erhielt Hartmut Daume die LJV-Nadel in Silber. Gerd Lohmann wurde als langjähriger musikalischer Leiter der Bläsergruppe der Jägervereinigung Frankenberg ebenfalls mit der LJV-Nadel in Silber ausgezeichnet. Die Veranstaltung anlässlich der Geweihschau in der Ederberglandhalle schloss mit einem viel beachteten Vortrag von Diplombiologe Malte Götz aus dem Harz über die aktuelle Situation der Wildkatze und des Luchs mit Ausblicken auf Hessen und den Kreis.
Engagierte Mitglieder der Jägervereionigung wurden am Samstag mit Verdienstnadeln geehrt. (von links): 2. Vorsitzender der Jägervereinigung Frankenberg Matthias Eckel, die Geehrten Thomas Figge, Norwin Schäfer, Gerd Lohmann, Wulf Schröder, Hartmut Daume, Eberhard Norman und rechts 1. Vorsitzender Heinrich Engelhard vor dem Geweih des 32-Enders. Foto: G. Kalden