foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Herzlich Willkommen bei der Bläsergruppe Frankenberg
11. Oktober 2013
Jahreshauptversammlung Jägervereinigung
     

Treuenadel und Jägerbriefe überreicht

     
Die Bläsergruppe der Jägervereinigung Frankenberg eröffnete die Jahreshauptversammlung mit der "Begrüßung"
     
Text: Gerhard Kalden    
Frankenberg. Der Bericht von Heinrich Engelhard, des Vorsitzenden der Jägervereinigung Frankenberg, die Ehrung langjähriger Mitglieder der Jägervereinigung mit der Treuenadel, die Überreichung der Jägerbriefe an die Jungjäger nach bestandener Jägerprüfung und ein aufschlussreicher Vortrag über bleifreie Patronen waren die wesentlichen Tagesordnungspunkte auf der Herbstversammlung der Jägervereinigung Frankenberg am Freitagabend in der Ederberglandhalle in Frankenberg.
Den jagdmusikalischen Rahmen der Veranstaltung gestaltete die Bläsergruppe mit Jagd- und Parforcehörnern. In seinem Tätigkeitsbericht ging der 1. Vorsitzende unter anderem auf die Herbstversammlung 2012, eine Vorstandssitzung, die Geweihschau, das Jägerseniorentreffen auf dem Wilhelm-Geise-Schießstand, die Jungjägerausbildung mit dem landesweit besten Prüfungsergebnis, auf die jährliche Hundeausbildung zu Jagd-gebrauchshunden und nicht zuletzt auf den jährlichen Naturschutz-Arbeitseinsatz der Jäger ein. "Es war eine vielfältige Tätigkeit und wir sind gut aufgestellt", fasste Engelhard seinen Bericht zusammen.
Treuenadeln überreichten Heinrich Engelhard und Hans Ammenwerth als Schriftführer für 25-jährige Mitgliedschaft in der Jägervereinigung an Eberhard Engelbach und Manfred Michalik. In Abwesenheit wurden ebenfalls für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Karl-Heinz Hecker, Klaus-Peter Müller, Harald Pleger und Thomas Zeller, für 40 Jahre Mitgliedschaft: August Huhn, Karl Krümmelbein und Hubertus Wachsmuth und für 50 Jahre Mitgliedschaft Heinz Stork.
Nachdem der Obmann Jägerausbildung in der Jägervereinigung, Thomas Figge, den Jägerschlag erteilt hatte, überreichte er zusammen mit dem Vorsitzenden Heinrich Engelhard die Jägerbriefe nach bestandenem "Jägerabitur". Folgende Jungjäger / -innen erhielten den Jägerbrief, womit sie offiziell in die Gemeinschaft der Jäger aufgenommen worden sind: Susanne Ebel, Cordula Glöde, Wolfgang Glöde, Martin Hackel, Philipp Hackel, Stefan Heck, Marco Homrighausen, Monika Klaus, Georg Knoll, Thoms Kull und Karlheinz Rumpf. Thomas Figge pflegt den alten Jägerbrauch des Jägerschlags als Mahnung an die Jungjäger, ihre Pflicht zum waidgerechten Jagen ernst zu nehmen und die Ehrfurcht vor der Kreatur zu bewahren.
Nach dem Kassenbericht von Kassenwart Norwin Schäfer wurden Thomas Zeller und Tim Förster zu Kassenprüfern ernannt. Hans Ammenwerth gab die Namen der Hegeringmitglieder bekannt, die durch Los einen Platz auf Drückjagden erhielten.
Den abschließenden, informativen Vortrag "Bleifreie Büchsenpatronen" von Waffentechniker Steffen Christmann kommentierte der Vorsitzende Heinrich Engelhard mit der Feststellung, dass die Jäger dahin kommen werden, bleifrei zu schießen. Im Nationalpark sei man bereits soweit und im kommenden Jahr werde es wohl auch im Staatswald keine beihaltige Munition mehr geben, damit zu verkaufendes Wildbret von Bleispuren unbelastet sei. (zqa)
     
Treuenadeln wurden am Freitagabend überreicht an Manfred Michalik (links) und Eberhard Engelbach (3. von links). Vorsitzender Heinrich Engelhard (2. von links) und Schriftführer Hans Ammenwerth nahmen die Ehrung vor. Foto: G. Kalden  
     
  Mit der Überreichung der Jägerbriefe wurden die Jungjäger /-innen offiziell in die Jägergemeinschaft aufgenommen. Links der Vorsitzende der Jägervereinigung Frankenberg und rechts im Bild Thomas Figge als Obmann Jägerausbildung. Foto: G. Kalden